Das Antragsverfahren

- Bayerische Polizeistiftung -

Der Vorstand ist verpflichtet bei der Vergabe von Zuwendungen zu prüfen, ob die Bedingungen der Satzung und die Bedürftigkeit gemäß § 53 AO erfüllt sind.

Antragsvoraussetzungen:

  1. Zeitpunkt und Folgen des Ereignisses (Unfallbericht, Sterbeurkunde etc. beilegen)

  2. Fragebogen (Anlage) ausfüllen u. unterschreiben; (mit Namen und Geburtsdatum der Kinder für die Kindergeld gewährt wird);

  3. Umstände mitteilen, die bei Prüfung des Falles für den Vorstand von Bedeutung sein könnten.
  4. Bei Verletzten:
    • a) Welche erheblichen gesundheitlichen Nachteile liegen vor?
      (Gutachten, Arztbericht soweit möglich beifügen)
    • b) Wie lange im Krankenhaus und/oder dienstunfähig?
    • c) Welche Folgen sind aus den Verletzungen eingetreten?

  5. Bei erheblichen psychischen gesundheitlichen Nachteilen infolge eines Einsatzes:
    • a) Welche erheblichen gesundheitlichen Nachteile sind die Folge:
      (Angaben der/des Betroffenen, Arztbericht soweit vorhanden beifügen)
    • b) Wie lange in psychischer Behandlung?

  6. Bei Todesfall:
    • a) Bei welcher Dienstausübung trat der Todesfall ein?
    • b) Hinterbliebene des Getöteten?

Der Antrag wird in der nächsten Vorstandssitzung geprüft. Den Antrag bitte nur über den örtlichen Personalrat oder die Dienststellenleitung einreichen. Direkt eingehende Anträge können nicht berücksichtigt werden.